Klavier (1. - 8. Klasse)

Der Freigegenstand „Instrumentalunterricht-Klavier“ bietet einem jungen Menschen die Möglichkeit sich als Anfänger in einem Instrument zu versuchen, aber auch Vorgebildete sollen in ihrer Begabung weiterhin gefördert werden, um die bereits erworbenen Fähigkeiten auszubauen.

Voraussetzungen dafür sind außer Freude und Interesse an Musik natürlich ein brauchbares Übungsinstrument, das dem/der SchülerIn zur Verfügung steht: also, wenigstens ein Keyboard mit einem Tonumfang von mindestens vier Oktaven und einer Anschlagsdynamik. Im günstigsten Fall ist ein akustisches Klavier vorhanden (wohl meist ein Pianino), aber auch auf einem elektronischen Ersatz (E-Klavier) lässt sich sehr gut üben.

Neben dem nötigen Fleiß beim Klavierüben ist es auch wichtig in den übrigen Schulgegenständen keine großen Lernprobleme zu haben, da sonst – vor allem in Prüfungszeiten – das Instrument allzu zu leicht vernachlässigt wird.

Trifft das Obengenannte auf den/die SchülerIn zu, steht nichts mehr im Wege sich für den Klavierunterricht zu entscheiden. Leider können nur wenige aufgenommen werden, weil die Schule derzeit nur über eine begrenzte Stundenanzahl verfügt. Das soll aber niemanden davon abhalten sich für das Freifach anzumelden. (Eventuell muss man damit rechnen auf ein Jahr vertröstet zu werden.)

Ein Instrument zu erlernen stellt ja innerhalb des gesamten Unterrichtsangebots eine vorzügliche Ergänzung und einen wichtigen Ausgleich zu anderen eher kopflastigen Gegenständen dar.

created 2013 by sonority.at