Hilfe zur Selbsthilfe

Die einstündige verpflichtende Einheit pro Woche versteht sich als Lerntechniktraining, das dem Schüler und der Schülerin helfen soll, effektiver, selbstständiger und erfolgreicher zu lernen. Die neu erworbenen Techniken werden praktisch im Unterricht der anderen Fächer umgesetzt und ausprobiert. So wird zum Beispiel die Technik des Exzerpierens in der „Lernhilfe“ theoretisch besprochen und vorgestellt und gleich im Anschluss im Biologieunterricht angewandt. Das Gleiche gilt für das Vokabellernen und das Erstellen von Powerpointpräsentationen.

Themenbereiche für LH:

M – Motivation ? Wie setzt man sich Ziele und wie sind sie umsetzbar?

O – Organisation ? Wie kann ich mir das Lernen mit einer guten Planung erleichtern?

K – Konzentration ?Wie lerne ich „gehirngerecht“ und effektiv?

K – Kognitive Lerntechniken? Welche Möglichkeiten habe ich, mein Lernen zu optimieren?

A – Ausdauer ? Wie kann ich meine Leistung steigern und durchhalten?

Organisation:

Über das Jahr verteilt finden fünf Module zu je 2 mal 50 Minuten statt. Die Klassen sind jeweils in zwei Gruppen geteilt, die im 14-Tage-Rhythmus alternierend unterrichtet werden. Im ersten Semester werden Lerntechniken erarbeitet und Methoden trainiert, im zweiten Semester Texte verfasst, Referate erstellt und an den Techniken zur Präsentation gearbeitet. Somit stellt dieses Angebot gemeinsam mit dem Lesetraining den ersten Schritt zur Vorwissenschaftlichen Arbeit dar.

Ziele:
  • Lernmethoden kennen lernen, üben und im Unterricht anwenden
  • verstehen, wie gehirngerechtes Lernen funktioniert
  • das eigene Lernen reflektieren und verbessern
  • bewusst Verantwortung üfr Erfolg und Misserfolg übernehmen lernen
created 2013 by sonority.at